Design & Technologie

Deutsche Gesellschaft für Pathologie

Corporate Design und responsive Website für die Deutsche Gesellschaft für Pathologie

Ein Projekt in einem für uns völlig neuen Themenschwerpunkt im medizinischen Bereich: Pathologie – die Qualitätssicherung der Medizin.

Moderner und frischer darstellen, die Bekanntheit erhöhen, Neukundengewinnung vereinfachen, dem Nachwuchs eigenen Raum geben und fachlichen Austausch durch einen internen Bereich zu ermöglichen – das waren die ambitionierten Ziele, auf die wir uns mit der Deutschen Gesellschaft für Pathologie zu Beginn des Projektes verständigten. Ausgehend von einer Analyse des bestehenden Corporate Designs und der Webseite haben wir daraufhin passend zu den Anforderungen ein komplettes Design-Paket geschnürt, das den Anforderungen der Deutsche Gesellschaft für Pathologie entspricht und mit dem wir die gemeinsam gesteckten Ziele erreicht haben. 

Begonnen haben wir mit der grafischen Optimierung der Bildmarke, durch die wir eine bessere technische Reproduzierbarkeit ermöglichen. Gleichzeitig haben wir die Entwicklung des Corporate Designs in die Hand genommen und Farbe, Schrift und das gesamte Layout in ein neues Licht gesetzt.

Dabei ist das frische und moderne Corporate Design entstanden, das bereits auf der Geschäftsausstattung, den Flyern und der Webseite wirkungsvoll zum Einsatz kommt.

Die Konzeption der Webseite, mit den Hauptaspekten User Experience und Screendesign, war ein weiterer Schritt auf dem Weg, die DGP modern in Szene zu setzen – immer in Verbindung zum neu entwickelten Corporate Design. Die technische Umsetzung der Webseite erfolgte mit dem Content Management System TYPO3 im mehrwert-üblichen Prototypen-basierten Prozess, bei dem der Projektpartner früh eingebunden wird und ein Gefühl  für das Verhalten der Website auf allen Endgeräten entwickeln kann.

Wichtig war bei der Neukonzeption der Webseite, eine deutliche Reduzierung der bisherigen Inhalte herbeizuführen und die Navigation trotz großer Themenvielfalt nutzerfreundlich zu gestalten. Für den Austausch der Arbeitsgruppen in der DGP haben wir einen geschlossenen Bereich entwickelt, in dem sich die Nutzer nach Login, also der Anmeldung mit Nutzername und Passwort, fachlich über wissenschaftliche Arbeiten austauschen, Dokumente zur Verfügung stellen und die Beiträge der anderen Mitglieder kommentieren können – um damit direkt in Diskussion zu treten.

Eine Website lebt von aktuellen und hochwertigen Inhalten – und das Redaktionssystem TYPO3 ermöglicht es allen Redakteuren, ihre Inhalte eigenständig zu bearbeiten. Auch dafür haben wir bei der DGP mit einer TYPO3-Schulung gesorgt. Zur Unterstützung bei allen technischen Fragen und für die Weiterentwicklung der Website hat sich die Deutsche Gesellschaft für Pathologie unsere Unterstützung durch einen Support-Vertrag mit garantierten Reaktionszeiten gesichert. Und da es aus den vergangenen 100 Jahren viel Wissenswertes zu berichten gibt, entwickeln wir zur anstehenden 100. Jahrestagestagung im Mai 2016 bereits eine Broschüre zur »Geschichte der akademischen Pathologie«.

Unser Fazit: Mit der modernen, anwenderfreundlichen Webseite und der folgenden Broschüre ist die Deutsche Gesellschaft für Pathologie perfekt gerüstet, um ihr Jubiläum gebührend zu feiern – dazu sagen wir vorab schon »Herzlichen Glückwunsch«!

  • Bild von Christoph Kiel
    Projektleitung Technologie
    Christoph Kiel
  • Bild von Heiko Ploch
    Projektleitung Design
    Heiko Ploch
  • Bild von Christina Böhme
    Entwicklung
    Christina Böhme
  • Bild von Michael Straschek
    Entwicklung
    Michael Straschek
  • Bild von Kristin Reker
    Design
    Kristin Reker
  • Kein Bild vorhanden von Franz Braunagel
    Konzeption
    Franz Braunagel

Kontakt

mehrwert intermediale kommunikation GmbH
Steinfelder Gasse 11
50670 Köln
Deutschland  

+49 (0)221 139 753-0
F +49 (0)221 139 753-13
100prozent(at)mehrwert.de

Kommunikation via GPG
E-Mail: info(at)mehrwert.de
Schlüssel-ID: F897E381
Fingerabdruck: CFCE 4735 AD79 BCF8 711B  691F CAE2 9571 F897 E381 

Social Media

facebook
Twitter

Anfahrt

Mit dem Auto: Die beste Parkmöglichkeit bietet das Parkhaus »Im Klapperhof«. Für Kölner Verhältnisse günstig und 3 Fußminuten vom Büro entfernt.

Mit der Bahn: Die KVB-Haltestellen »Friesenplatz« (Linien 3, 4, 5, 12, 15) und »Appellhofplatz« (Linien 3, 4, 5, 16, 18) liegen circa 7 Gehminuten von uns gelegen.
Vom Kölner Hauptbahnhof läuft man gute 10 Minuten (oder steigt in die KVB).