TYPO3 University Day 2018 in Mainz – T3UD

Andreas Beutel

Unsere Zusammenfassung der Eindrücke und Erlebnisse sowie des Vortrages zur Digitalisierung der Sporteignungsprüfung der DSHS vom TYPO3 University Day 2018 bei der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz.

Am 25. und 26. September 2018 trafen sich beim TYPO3 University Day (T3UD) zum dritten Mal TYPO3-Anwender_innen und -Entwickler_innen von Universitäten, Hochschulen, anderen akademischen Einrichtungen und einigen Agenturen. Dieses Jahr war die Gastgeberin die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz. Hochschulen sind ein starker Teil der TYPO3-Community. Sie sind dabei eine Gruppe mit besonderen Anwendungsfeldern und eigenen Anforderungen – nicht zuletzt an langlebige Softwarelösungen. Mit dem Ziel auch über persönliche Vernetzung den Austausch über spezifische Entwicklungen und Techniken zu erreichen sind die Anwender_innen aus dem Hochschul-Segment als eine gewichtige Gruppe innerhalb der TYPO3-Welt.

Hochschulen und mehrwert – seit 2001 ein Erfolgsmodell

Für uns war die Teilnahme an der Veranstaltung auch durch unsere langjährige Erfahrung beim Einsatz von TYPO3 an Hochschulen – unser erstes TYPO3-Projekt war bereits im Jahr 2002 mit der Version 3.3 eine Hochschulwebsite – besonders interessant. So erfuhr Christoph Kiel, Leiter des Support-Bereiches bei mehrwert und damit auch erster Ansprechpartner für alle redaktionellen Fragen rund um TYPO3, aus erster Hand in persönlichen Gesprächen und in den Vorträgen von den konkreten Anforderungen, Problemstellungen und Lösungsansätzen. Im Abgleich mit der konkreten Rückmeldung, die wir selbst in der täglichen Betreuung unserer zahlreichen Hochschulkunden erfahren, konnten so weitere Facetten und Anforderungen erfasst werden, um die Arbeit mit TYPO3 und die Unterstützung der Redakteur_innen zu verbessern.

Den diesjährigen TYPO3 University Day 2018 an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz konnten wir auch als Sponsor unterstützen.

»Stangentanz ist keine Disziplin der Sporteignungsprüfung«

Am zweiten Tag fand neben interessanten Vorträgen, zum Beispiel zu komplexen Migrationen von Imperia zu TYPO3, dem Dauerbrenner DSGVO, Schnittstellen für HISinOne, Housekeeping in TYPO3 sowie den Neuerungen in TYPO3 Version 9, am Morgen auch der Vortrag »Stangentanz ist keine Disziplin der Sporteignungsprüfung« statt, in dem mehrwert Geschäftsführer Andreas Beutel gemeinsam mit Marcel Fratczak, Abteilungsleiter der Abteilung IT-Anwendungen der Deutschen Sporthochschule Köln, die Digitalisierung des Anmeldeprozesses zur Sporteignungsprüfung vorstellte.

Von der Ausgangssituation – einem vollständig analogen Prozess auf Basis von Briefen – bis hin zur Integration von externen Zahlungsanbietern in die nun vollkommen Web-basierte Online-Anmeldung beschrieben die beiden den Prozess von Ideenfindung und Briefing, Kick-off und ersten Konzepten und Wireframes über die Umsetzung, die Integration in TYPO3 sowie den Produktionsbetrieb. Dabei wurden auch die wesentlichen Erfahrungen aus der Praxis vorgestellt, wie zum Beispiel UX- und Verständnisproblem bei vermeintlich eindeutigen Sachverhalten, die dann als Anforderungen gesammelt und in Iterationen bearbeitet und gelöst wurden.

Vortragsfolien (PDF, 15 MB)

Eine tolle Veranstaltung – Fortsetzung in Wien

Dank der hervorragenden Organisation und der guten Vorbereitung durch das Team der Akademie haben wir die beiden Tage in Mainz als eine rundum gelungene Veranstaltung erlebt – und freuen uns schon auf die TYPO3 University Days 2019, die am 18. und 19. September 2019 in Wien stattfinden werden.

Kontakt

mehrwert intermediale kommunikation GmbH
Steinfelder Gasse 11
50670 Köln
Deutschland  

+49 (0)221 139 753-0
F +49 (0)221 139 753-13
100prozent(at)mehrwert.de

Kommunikation via GPG
E-Mail: info(at)mehrwert.de
Schlüssel-ID: F897E381
Fingerabdruck: CFCE 4735 AD79 BCF8 711B  691F CAE2 9571 F897 E381 

Social Media

facebook
Twitter

Anfahrt

Mit dem Auto: Die beste Parkmöglichkeit bietet das Parkhaus »Im Klapperhof«. Für Kölner Verhältnisse günstig und 3 Fußminuten vom Büro entfernt.

Mit der Bahn: Die KVB-Haltestellen »Friesenplatz« (Linien 3, 4, 5, 12, 15) und »Appellhofplatz« (Linien 3, 4, 5, 16, 18) liegen circa 7 Gehminuten von uns gelegen.
Vom Kölner Hauptbahnhof läuft man gute 10 Minuten (oder steigt in die KVB).